ctdo planet

Die Schatenseite: WeblogShellskripte mit variabler Schlafzeit

Ich glaube ich erwähnte es schon: eines meiner Steckenpferde bei der Arbeit ist das Monitoring, also die Überwachung von Rechnern. Bei bestimmten Überwachungen bietet es sich an, den überwachten Rechner seine Messwerte selbst schicken zu lassen. Oft heißt es “es reicht wenn wir den Wert alle fünf Minuten kriegen”, also bietet sich ein Cronjob mit […]

Die Schatenseite: WeblogEin /24 um Mucky zu beleidigen

Falls Ihr mal ein /24 übrig haben solltet und dringend wen beschimpfen müsst: for d in {0..255}; do dig +short -x 202.78.246.${d}; done … und mir sagen manche Leute ich hätte zu viel Zeit…

Chaostreff DortmundPre Linux Installparty Hackerfrühstück

Am kommenden Samstag(12.4) ab 10 Uhr lädt der Chaostreff zum gemütlichen Hackerfrühstück/Brunch ein.

Jeder bringt selbst mit was er “verfrühstücken” möchte. Für Kaffee, Milch und Zucker sorge ich. Im Anschluss wollen wir gemeinsam zum Nordpol gehen und Jungen Padawanen Linux beibringen

 

Linux Install Party

Die Schatenseite: WeblogKlingonisches Bier

Wired berichtet dass eine amerikanische Brauerei ‘klingonischen Warnog’ verkauft, also praktisch klingonisches Bier. Warum das Zeug aber nach Banane und Nelke schmecken soll und nicht nach Pflaume — Pflaumensaft ist ein Getränk für Krieger — kann ich nicht nachvollziehen…

Chaostreff DortmundTopictreff April 2014

Hallo Gemeinde!Pizza-mit-Kaese-vor-dem-backen
Nach der gestrigen Pizza, nein was schreibe ich, nach der sensationellen Pizza (danke Stefan51278), gibt es Ueberlegungen das auf den Donnerstag zu verschieben und die dann regelmaessig feilzubieten.
Das wuerde mir gefallen…

Aber hier soll es eine Ankuendigung zum Topictreff des Monats April geben.
Unter Anderem sollen folgende Themen besprochen werden:

- Eigene Hardware im ctdo Hosten?
- Squareflaq fuer Outdoor Veranstaltungen anschaffen?

Also, heute Abend 1900 treffen, weil ggf. noch Matekisten zu schleppen sind!
Ab 2000 Uhr gehts dann los mit dem Topictreff.

Kommet zahlreich und in Frieden,
Gruss

Chaostreff DortmundEarth Hour 2014

DSC_0127 Am Samstag den 29.03.2014 wurde die Earth Hour u.a. in Dortmund gefeiert. Mit einer Stunde Dunkelheit auf dem Friedensplatz und an anderen Orten der Stadt, wurde auf die weiterhin zunehmende Verschlechterung der Umweltbedingungen auf unserem Planeten hingewiesen. Die Aktion auf dem Friedensplatz wurde dabei tatkraeftig durch DSC_0164den Chaostreff Dortmund e.V. unterstuetzt. Dabei stellten wir zu fünft das Personal zur Betreuung des “Luzifers” – ein Stromgenerator auf Fahrradbasis. Waehrend drei Radler um die 80 Watt Strom erzugten, haben einige Musiker den Platz mit der Anlage von xleave beschallt. Auch die Worte des OBs sind mit dem erzeugten Strom auf den Platz übertragen worden.

Die Luzifer Anlage kann im Wiki en Detail betrachtet werden. Ein paar Bilder der Veranstaltung habe ich in der Gallery abgelegt.

Dank an jsilence, tunix, fiurin und xleave fuer Transport, Betrieb, Orga und Gaestebetreuung!

Die Schatenseite: WeblogUnix-Kreationismus

Ich musste breit grinsen als ich diesen Text sah: “I am a Unix Creationist. I believe the world was created on January 1, 1970 and as prophesized, will end on January 19, 2038″ Noch breiter wurde das Grinsen in den Kommentaren. Interessant dass die am lautesten schreien die am wenigsten verstehen was gesagt wurde.

Chaostreff DortmundWorkshop: Molekularkueche

Ich möchte in das texturen-verändernde Speisen zubereiten einsteigen und dies gerne in einem Workshop umsetzen.
Literatur zur Molekularküche mit einigen kreativen Ansätzen besitze ich bereits, die wir als Grundlage verwenden können.

Bevor das eigentliche Hacken der Lebensmittel starten kann,
benötigen wir die Zutaten und einige Spezial-Werkzeuge.
Daher schwebt mir folgender Ablauf mit mehreren Terminen vor:

- Planungstreffen (Rezepte sichten/ Ideen austauschen)
- (evtl.) Werkzeuge hacken
- Molekularkochen

interessierte Teilnehmer mögen sich bitte in das Pad -
pad.ctdo.de/p/molekularkueche – eintragen.

Den Termin für das Kochen werde ich hier noch mal rechtzeitig annoncen.

So long
fiurin

blog.darkhawk.deOpenERP and the wkhtmltopdf printing/generating error

At work we’re trying to use OpenERP for writing invoices.

The installation was pretty fine.

After installing a webkit module for the invoice templates, we would like to test them by print a test invoice.

If you select the Button “Print Invoice” you will see the standard invoice template of OpenERP.

For generating an invoice with the new template you have to use the button “Printing” and than “Invoice” (like a drop down menu).

But this will fail with an error.

'Webkit error', "The command 'wkhtmltopdf' failed with error code = 1.
Message: The following diagnosis message was provided:The switch --header-html,
is not support using unpatched qt, and will be ignored.The switch --footer-html,
is not support using unpatched qt, and will be ignored.wkhtmltopdf: cannot connect to X server "

.oO They dont really need a fully X Server on a webserver for generating an invoice.

Ok, so i read the manual of wkhtmltopdf (source from Debian Wheezy apt repo) and found this:

Reduced Functionality:
This version of wkhtmltopdf has been compiled against a version of QT without
the wkhtmltopdf patches. Therefore some features are missing, if you need
these features please use the static version.

Currently the list of features only supported with patch QT includes:

* Printing more then one HTML document into a PDF file.
* Running without an X11 server.
* Adding a document outline to the PDF file.
* Adding headers and footers to the PDF file.
* Generating a table of contents.
* Adding links in the generated PDF file.
* Printing using the screen media-type.
* Disabling the smart shrink feature of webkit.

DAMN!!!

Ok, surfing to the maintainer website and there i found another package (Download)

After downloading and unpacking this package to /usr/bin/wkhtmltopdf i did a restart of openerp and did another printing job.

Successfully!

OpenERP is now generating a clean invoice with the webkit template.

Kthxbai.

blog.darkhawk.deUnknown ldap problems “LDAP error Size limit exceeded”

After i upgraded our company owncloud instance to the latest version 6.0.0a-0, i would like to update our LDAP settings too.
It seems to work smooth first but after a gew seconds i saw that there not every ldap group was listed inside the owncloud user_ldap app.
A look into the logfile $your_owncloud_path/data/owncloud.log (you have to configure this path in your $your_owncloud_path/config/config.php first) give me more information, it was full flooded of this lines.

{"app":"user_ldap","message":"LDAP error Size limit exceeded (4) after calling ldap_get_attributes","level":0,"time":"January 16, 2014 23:31:06"}

What’s that? Every other application is working fine with our ldap servers, but only ownCloud has problems with them?

Can’t be true. So i was searching for the reason of this “problem. I found this here “new ldap config wizard floods log

So i fixed my wizard.php with this “magic lines of php” ;) . Nothing happened.

After this try i was looking on ownCloud’s GitHub repo and here was another version of this file, and another “magic php code”.

Nothing happend.

After searching for a problem inside the php.ini and other foobar php settings i was thinking about the ldap settings, a friend gave me tip for the

olcSizeLimit: $value

setting inside the slapd (openldap server).

This value was at 500 by default (Debian packages). Changing this to 1000 fixed our problem immediately. I changed it back to 500 and lower and than there was the same problem again “LDAP error Site limit Exceeded”.

So just fix your slapd/ldap config/settings to allow more than 500 return values per search (openldap manual ).

Be happy ;)

blog.darkhawk.deCentOS, openVZ and something about Quota

New update, new kernel, reboot. A normal process in an adminlife. But suddenly you will see this after rebooting the host system

CentOS_openVZ_Host:/root# vzctl start 1337
Starting container...
vzquota : (error) Quota on syscall for id 1337: File exists
vzquota : (error) Native quota is already running for this partition.
vzquota on failed [3]

Mhmm…it was working 2 minutes ago…let’s have a look.

On my host system was the os quota enabled. So i have to disable the OS quota by running

CentOS_openVZ_Host:/root# which quotaoff
/sbin/quotaoff
CentOS_openVZ_Host:/root# quotaoff -av

(more informatio about enabling and disabling quota on CentOS https://www.centos.org/docs/5/html/5.2/Deployment_Guide/s2-disk-quota-enabling.html )

After this you can restart your openVZcontainer.

You can disable quota in your /etc/fstab for each mountpoint too.

blog.darkhawk.de2200mAh Powerbank die keine ist

Vor einigen Tagen wurde eine Werbeanzeige von PEARL auf Facebook.com verbreitet welche eine Powerbank mit 2200mAh zu 0,- Euro zzgl. Porto & Versandkosten angepriesen hat.

Kurzer Hand bestellte ich diese. Für 6,90Euro Porto & Versandkosten war dies, damals, ein fairer Deal (zumindest für mich als Kunde). Nach rund 1.5 Wochen wurde dann auch schon geliefert. Zuerst schien alles super/toll.
Die Bastlerneugierde in mir wollte wissen, was ist in dem kleinen Plastikgehäuse verbaut. Meine Vermutung lag nah, ein stinknormaler 3.7V Akku mit lediglich 2000mAh.

2200mAh != 2000mAh

Ich habe mich entsprechend der falschen Lieferung an PEARL gewand und warte nun auf deren Reaktion. Lt. Werbung ist in der Powerbank ein “Starker Lithium-Polymer-Akku mit 2.200 mAh” verbaut.

Und neben bei erwähnt, versendet wurde nicht zu 6,90Euro als Paket oder ähnliches, nein es wurde zu 1,05Euro als Warensendung versendet. Die Begründung sah wie folgt aus:

Zitat:

Sehr geehrter Herr sarazin,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie teilen uns mit, dass unsere
Versandkostenpauschale für eine Warensendung, die PEARL mit EUR
6,90 berechnet, unangemessen hoch sei. Gerne erläutern wir Ihnen,
wie die Pauschale sich zusammensetzt:

Die Deutsche Post AG stellt PEARL für den Transport einer
Briefsendung ein Entgelt in Rechnung. Den Betrag können Sie
dem Aufdruck auf dem Briefumschlag bzw. der Versandtasche entnehmen.

Mit dem verbleibenden Differenzbetrag deckt PEARL die so genannten
Handlingskosten. Das sind die Kosten, die bei den Umschlagvorgängen
zwischen Lager und Transportdienstleister in beträchtlicher Höhe
anfallen. Dazu gehören u. a. die Aufwendungen für das
Verpackungsmaterial, die Kosten für dessen Transport ins
PEARL-Zentrallager, die dortigen Kosten für den Maschinenbetrieb und
das Personal.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass PEARL die genannten Kosten
aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht selbst tragen kann und
deshalb an die Kunden weitergeben muss.

Wussten Sie schon: Für seine günstigen Versandkostenpauschalen wurde
das Unternehmen PEARL mit dem fair-shipping-costs-Siegel
ausgezeichnet. Dieses Siegel wird nur an Firmen vergeben, deren
Versandkosten von unabhängiger Seite geprüft und als fair
zertifiziert wurden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

**** *****
PEARL Kundenservice

Rückmeldung folgt!

Ennos TestweltTägliches Backup vom Büro-Fileserver

Offsitebackups sind nötig, aber nervig. Und gerade für kleinere Büros sind große Setups nervig. Also nahm ich mir einen günstigen root-server mit RAID-1 (nachdem im Büro schon ein Raid 1+0 steht sollte das gut genug sein). Nebenbei hat man Unterwegs sehr schnellen Zugriff auf die Daten des Vortages oder eben langsam auf die aktuellen. Da die DSL Leitung alle 24h getrennt wird muss ein unerfolgreiches Backup automatisch fortgesetzt werde und das Script sollte für die verschiedenen User auf dem Fileserver funktionieren und auf der Kommandozeile einfach aufrufbar sein. Zusätzlich kann das NAS im Büro kein key-auth (ja wirklich nicht, man kann im Home keine Daten ablegen…). Aufgerufen wird es dann mit “backup.sh $ORDNER” Was bei rum kam ist das script hier

#!/bin/bash

### Settings
MAIL=’user@xxxx’
SSHPASSWORD=’geheim’
HOST=’bla.my.hostname’
SERVERPATH=’/mnt/pools/A/A0/’
### end

trap “echo Exited!; exit;” SIGINT SIGTERM
LOG=”/tmp/backup-$1″
MAX_RETRIES=50
i=0

echo “Backup for $1 started” | mail -s “Backup $1 start” $MAIL
false

while [ $? -ne 0 -a $i -lt $MAX_RETRIES ]
do
i=$(($i+1))
rsync -avz –exclude ‘.Trash*’ –partial -e “sshpass -p “$SSHPASSWORD ssh -l rsync” $HOST:$SERVERPATH/$1 ~/$1/ > $LOG
done

if [ $i -eq $MAX_RETRIES ]
then
echo “Hit maximum number of retries, giving up.”
fi

cat $LOG | mail -s “Backup $1 done” $MAIL

Ennos TestweltViel zu tun, wenig zu bloggen

Inzwischen gibt es drei Blogs, in denen ich regelmäßig schreibe. Hier schreibe ich weiterhin meinen privaten Kram. Auf EnnoLenze.de schreibe ich ausführlicher und redaktionell bearbeitet zu politischen Themen, meist über die Piratenpartei. Und im Verlagsblog schreibe ich über Dinge im Verlag, Urheberrecht und ähnliches.

Im kommenden Jahr: Mehr Motorrad fahren

In diesem Blog habe ich im gesamten Jahr keine zehn ernsthaften Beiträge verfasst. Das habe ich früher manchmal an einem Wochenende geschafft. Aber es gibt wieder, was in diesem Jahr los war: Viel Politik und viel Arbeit. Nachdem ich vor etwa drei Jahren die Alles über Berlin GmbH gegründet hatte und einen Verlag und ein Ladenlokal aufgekauft hatte, gab es dort viel zu tun. Ebooks, Kassensysteme und Warenwirtschaft sind Themen, mit denen man sich viele Monate befassen kann. Dazu ein neues Büro ausbauen und beziehen und das Unternehmen klar ausrichten. Zusätzlich halte ich weiterhin Vorträge zu verschiedenen technischen und politischen Themen.

In meinem Ehrenamt für die Piratenpartei war auch genug zu tun. Zwei Bundesparteitage, Landesparteitage, zwei Wahlkämpfe und etliche Skandale standen auf meiner Liste. Dazu der Alltag als 2. Pressesprecher des Landesverbandes Berlin und einige Podien zum Thema Urheberrecht.

Damit es nicht langweilig wird, habe ich weiterhin mein Ehrenamt im Vorstand der Historiale und muss mich um das Historiale Berlin Museum und das Historiale Geschichtsfestival kümmern.

Dass dabei nicht mehr so viel Zeit für private Projekte (und somit berichtenswertes für dieses Blog) bleibt, ist dann wohl verständlich. Motorrad bin ich keine 10.000km gefahren, nur zwei Trainings gemacht. Das muss kommendes Jahr wieder besser werden. Immerhin hatte ich mir ein paar Tage Motorrad-Urlaub im Harz gegönnt, und im September ging es für eine Woche nach Israel, auch wenn das eher Sport und Bildung als Urlaub war.

Im kommenden Jahr steht wieder eines der großen Hacker-Camps in den Niederlanden an. Bei Observe Hack Make (OHM) 2013 bin ich co-coordinator des Infodesk Teams und werde sehen, was ich noch im Vorfeld machen kann. Im April wollte ich mit dem Motorrad durch den Balkan fahren. Nachdem ich 2009 dank einem kurzen Abstecher durch Kroatien kam, möchte ich es mir nun genauer ansehen, gerne auch die Nachbarländer.

Und dann blogge ich auch wieder mehr hier!

Ennos TestweltIsrael und Palästina verstehen

Israel Karte von TUBS

Ich werde in den letzten tagen immer wieder gefragt welchen Artikel man lesen oder welchen Film sehen soll um Israel, Palästina (und Gaza) zu verstehen. Aber mit einem Film oder einer Doku ist es wohl kaum erledigt. Zu lesen gibt es viele Laufende Meter Analysen, Dokus und ähnliches. An Filmen bringe ich hier eine Liste. Aber man sollte nicht zu viel erwarten. Danach hat man nicht wirklich verstanden was los ist, sondern man hat verstanden warum es so kompliziert ist. Auch kann man den Konflikt nicht ohne die Nachbarländer verstehen. An sich muss man mindesten die Länder im Dreieck von Ägypten-Iran-Türkei verstehen. Aber das ist ein sehr ambitioniertes Ziel. Nach tausenden Seiten lesen, etwa 100 Stunden gucken und einiger Zeit vor Ort habe ich einen überblick. Aber verstehen tue ich es davon noch nicht.

Anfangen kann man gut mit “The 50 years war: Israel and the arabs“. Danach kennt man die Akteure und zumindest die Geschichte seit der Staatsgründung Israels.

Mit “Exodus” hat man den sechsstündigen Epos über die Staatsgründung Israels. Ein Spielfilm, der einem die Sicht der dort lebenden Israelis zeigt.

Israel: Birth of a nation” ist eine Dokumentation, die etwa die gleiche Zeit abdeckt.

Mit “Palestine is still the issue” kommt man in die heutige Zeit. Es geht um den anhaltenden Konflikt und zeigt, warum auch nach 50 Jahren noch kein Ende in Sicht ist.

Um Gaza etwas zu verstehen kann man sich drei (halbwegs) aktuelle Filme ansehen. “Gaza Strip” zeigt das Leben von Kindern um 2000. “Death in Gaza” ist ein Film von James Miller, welcher die Kinder Gazas und die Beziehung zur Hamas zeigt. Er wollte einen zweiten film über Kinder in Israel machen, wurde aber (mit einer weißen Flagge in der Hand und als Journalist gekennzeichnet) von einem Israelischen Soldaten in Gaza erschossen. Am aktuellsten ist “Tears of Gaza” von 2010, welcher die aktuelle Lage zeigt.

Und es gibt noch drei Filme, welche einigermaßen zum Thema passen. Der Spielfilm “The syrian bride” erzählt die Geschichte einer jungen Frau aus den Golan Höhen, welche nach Syrien verheiratet wird. Sie gehört zu den dort lebenden Drusen, einer Religion, welche es (soweit ich weiß) nur dort und im nahen Syrien gibt. Durch die Besetzung und spätere Annexion der Golan höhen wurde zwischen die Dörfer eine Grenze gezogen.

Der Spielfilm “Lebanon” zeigt den Libanonkireg von 1982 aus Sicht einer Panzerbesatzung. Den gleichen Krieg zeigt der gezeichnete, teilweise biographische Film Waltz with Bashir.

Wenn ihr noch Filmtipps habt, sagt bescheid.

Ennos TestweltUnd nach mir die Sintflut – oder die Sterbegeldversicherung?

Motorrad fahren ist ein gefährliches Hobby, sagt man mir immer. Ich selber finde, dass es das ungefährlichste ist: Trips gen Gaza, Golan oder Irak sind die gefährlicheren Dinge – aber so oder so, es gibt sicherere Hobbies. Da ich gerade wieder einen Unfall hatte, bei dem ich mich schwer verletzt habe, ich mal wieder meine Versicherungen. Entscheidend ist da die Krankenversicherung, da bin ich zufrieden. Aber wenn es mich doch mal erwischt, ist die wiederum auch egal. Dann sollte ich aber niemandem auf der Tasche liegen. Beerdigungen kosten Geld, Trauerfeiern auch, einen Grabstein will man auch nicht aus Pappmaschee haben. Da kommen wir zu den Vorteilen einer Sterbegeldversicherung. Die Hinterbliebenen stehen schnell im Dilemma, sich selber finanziell zu ruinieren oder eine zu billige Beerdigung auszurichten. Und das, obwohl sie nichts falsch gemacht haben. Da ich immer dafür war, dass jeder die Kosten trägt, die er verursacht, sollte das auch beim Tod nicht anders sein. Will man also ein schönes Grab auf einem zentralen Friedhof, einen protzigen Grabstein und eine gute Abschiedsparty, sollte man eine Sterbegeldversicherung in Betracht ziehen. Diese ist nicht teurer als eine Single-Haftpflicht, hilft aber im Ernstfall mindestens genau so viel.

Zum anderen sollte man, wenn man älter wird, gefährliche Hobbies hat oder in den Krieg zieht, eh mal darüber nachdenken oder mit anderen reden, was in einem solchen Fall zu tun ist. Wie meine Kategorie „In Memoriam“ zeigt, stirbt doch öfter und unerwarteter, als man meint. Dann hat man auch noch die Chance, seinen Abgang selber mitzugestalten. Seebestattung, Feuerbestattung oder einfach in den Sarg? Noch vorher ein paar Organe spenden oder einen verrückten Brauch aus einem anderen Kulturkreis fordern? Legt einfach die Angst davor ab und befasst euch mal mit. Das Thema Beerdigung ist vielfältiger, als man meint.

smashs hideoutBrot backen am Feuer – mit nem dutch oven

Seit kurzem bin ich Besitzer eines dutch oven – des Campers Kochuntensil Nummer 1. Was liegt da naeher als mal nen Brot im Regen zu backen? :)

Am Wochenende habe ich kurzerhand den Oven nach Unna geschloert und erstmal von seiner Parafinschutzschicht befreit (warmes Wasser tat da nen guten Dienst) darauf habe ich das ganze Kochgeschirr mit Sonnenblumenoel eingerieben und bei 250 Grad eine Stunde lang in den Ofen geschoben. Dadurch ist eine praktische Fettpatina auf dem Topf eingebrannt, die in Zukunft den Topf vor Rost und mein Essen vorm anbrennen bewahren soll.

Bereit zur Action, aber noch planlos ob eines Rezeptes fuer ein Brot hab ich von Kenti folgende Mischung genannt bekommen und ausprobiert:

  • 500Gramm Mehl
  • 375ML Sprudel
  • 1/2 Packung Frischhefe
  • 1 1/2 Loeffel Salz

Hefe mit Salz in einem kleinem Behaelter kurz aufloesen und zum Mehl in einem Schuessel geben, Sprudel drauf und das ganze einmal durchmengen. 20 Minuten im Wasserbad stehen lassen, danach nochmal kurz durchmengen und in den Dutch Oven geben.

Danach folgte der spannende Teil, das backen!

Da ich grad kein Feuer zur Hand hatte und es regnete, habe ich mir erstmal aus einer Ikea Plane eine Feldkueche improvisiert. Rainers Kohlenanzuender und ein paar Briketts Kohle zusammengebracht und schon gabs auch Hitze genug. Die Kohlen habe ich auf ein Blech gelegt, drauf den Dutch Oven gestellt, der wiederum oben noch mehr Kuhlen auf den Deckel bekam. Dann hiess es warten bis das lecker Brot fertig ist.

Ungefaehr nach einer Stunde draussen vor sich hinduemplen konnte ich das erste Brot aus dem DutchOven schaelen. Leider war es in der Mitte von unten fies angebrannt, weshalb ich hinterher mit Stahlwolle schrubben musste – allerdings hat das Brot super geschmeckt und mit etwas uebung finde ich sicher die richtige Hitzeverteilung raus. Ikea Feldkueche in der freiluftkueche Backofen mal anders bald bist du Brot du Teig! Oberhitze Brot aus dem Dutch Oven

 

 

 

 

smashs hideoutQuitten Allerlei

So, die Quitten/Apfel Maische ist schon recht gut dabei und blubbert sehr bestaendig vor sich hin. Ein Check ergab dass der ph Wert weiter gut liegt (3,5) und auch langsam Alkohol im Wein vorhanden ist – laut Vinometer bereits ungefaehr 4 Vol. ! Und das nach grad mal 48 Stunden, amazing :) Ich bin gespannt wie es damit weitergeht, jedenfalls schmeckt es schon total fruchtig nach Quitte!

Von den restlichen Quitten gab es heute Geburtstagsquittenkuchen fuer meinen Allerlieblingsbruder – spontan bin ich mit meinem Erstlingswerk zufrieden (keiner hat gekotzt!). Morgen gibts dann aber mal was anderes, andauernd Quitte ist ja sehr einseitig und da Halloween vor der Tuer steht ist es langsam Zeit fuer Fratzenschnitzen und Sueppchen kochen ;)

 

Quittenkuchen vom Blech - schmeckt echt gut 4 % Vol nach 48h !

 

smashs hideoutAquitt! Oder: wir machen Apfel/Quitten-Wein

Sachen selber machen macht Spass! Klingt komisch, is aber so! Und weil im Inferno Verde (die Antwort der Generation ‘dafuq’ auf den Schrebergarten) beim Gelaende freisensen irgendwo ein Quittenbaum auftauchte, hatte ich dieses Jahr einen ganzen Haufen Quitten zum verwerten am start!

Mal ganz grob das Rezept (wir haben echt viel frei Schnautze gearbeitet, ymmv…)

  • 3-4 Kilo Quitten
  • 2-3 Kilo Aepfel
  • 2 Liter Wasser
  • 500 Gramm Zucker (insgesamt sollens mal 1,5 Kilo werden)
  • Paeckchen Turbohefe, Pektinase
  • Lots of schweeet Love!

Bisher haben wir ordentlich geschrubbt, kleingeschnitten und geraspelt, alles in nen Gaerbottich geworfen und mit Hefe und Co versetzt und schlussendlich mit nem Gaerspund von Oma und Opa (Glas, kein Plastikmuell!) zugemacht und inne Gegend gestellt zum Vergaeren. Blubbert schon froehlich vor sich hin!

 

Stay tuned! quitten und aepfel schnippeln lecka quitten bloss nicht die finger raspeln schmile! und ab in den gaerbottich! kein plastikmist!

smashs hideoutMariokarten!

Footnotes